Stolberg hilft! - Grußwort des Bürgermeisters

Liebe Stolbergerinnen,
liebe Stolberger,

in den letzten Monaten erreichen viele Menschen auf ihrer Flucht vor Krieg, Hunger und Gewalt die Bundesrepublik Deutschland und damit auch uns in der Kupferstadt. Ein Blick auf die aktuelle Weltlage, der anhaltende Bürgerkrieg in Syrien, die weitere Expansion fundamentalistischer Kräfte im nordafrikanischen Raum und die zunehmende Destabilisierung weiterer Regionen der Welt lässt vermuten, dass sich diese Entwicklung auch in 2016 noch weiter fortsetzen wird.

Die Ursachen dieser Probleme können wir in Stolberg selbstverständlich nicht lösen. Hierfür brauchen wir umfassende, multilaterale Anstrengungen und vor allem Geschlossenheit sowie ein abgestimmtes Vorgehen der europäischen Staatengemeinschaft. Den hier ankommenden, mittellosen und oft traumatisierten Menschen eine sichere Unterkunft und vielleicht auch eine neue Heimat zu bieten – auch wenn dies nur für den Übergang ist – das liegt jedoch in unserer Macht und Verantwortung hier vor Ort. Als Deutsche haben wir in der Vergangenheit selbst unsere Erfahrungen mit Flucht und Vertreibung sammeln müssen. Wir haben sie selbst verursacht und auch selbst erfahren. Viele von den Älteren unter uns, die nach 1945 vielleicht sogar selbst aus ihrer Heimat vertrieben wurden und auch diejenigen, die dies nur noch aus den Erzählungen ihrer Großeltern kennen, können sich in die Situation der Flüchtlinge wohl gut einfühlen.

In Stolberg ist es uns vielleicht gerade aus diesem Grund sehr gut gelungen, eine zuverlässige und menschenwürdige Unterbringung und Betreuung dieser Menschen zu gewährleisten, denn als Verwaltung stehen wir dieser großen Aufgabe nicht alleine gegenüber. Die Hilfsbereitschaft, die Sie als Bürgerinnen und Bürger den Einsatzkräften in den Unterkünften bis heute entgegenbringen, hat bis weit über unsere Stadtgrenzen hinaus Aufmerksamkeit erregt und ist ein ermutigendes Zeichen für den Zusammenhalt in unserer Stadt.

Natürlich haben Sie für Ihre Unterstützung im Gegenzug auch ein Anrecht auf eine umfassende Information über die gegenwärtige Lage. Wie viele Personen befinden sich zurzeit in Stolberg? Wo kommen diese Menschen her? Welche Hilfe wird gebraucht und wie kann ich mich einbringen? Auf all diese Fragen möchten wir mit dieser Internetseite Antwort geben.

Selbstverständlich werden wir Sie auch weiterhin umfassend über die aktuelle Sicherheitslage vor Ort informieren. Es gibt Personen, die versuchen die gegenwärtige Situation für ihre Vorteile zu nutzen, die sich Zugang zu unserem Land verschaffen, der ihnen normalerweise verwehrt wäre. Gemeinsam mit den überörtlichen Ordnungsbehörden werden wir vor Ort unseren Beitrag dafür leisten, dass diese Nutznießer des Leids der Flüchtlinge nicht auf Dauer bei uns bleiben. Das sind wir Ihnen als Bürgerinnen und Bürger ebenso schuldig, wie den vielen Flüchtlingen, die auf unsere Hilfe dringend angewiesen sind.

Ich danke Ihnen im Namen von Rat und Verwaltung sehr für Ihr Interesse an dieser Internetseite und an der Flüchtlingshilfe in Stolberg und ich hoffe, dass wir auch weiterhin auf Ihre Unterstützung bauen können.


Herzliche Grüße
Ihr



Dr. Tim Grüttemeier
Bürgermeister
Unsere Kooperationspartner

Wir danken allen engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Institutionen.

zu den Kooperationspartnern

Erfahrungen einer Helferin

Wie fühlen sich Menschen aus anderen Kulturkreisen in ihrer neuen Umgebung – und warum? Wie sollte man Ihnen begegnen? Was unterscheidet uns? Was verbindet? Warum kommt es zu Missverständniss...

zu den Erfahrungen einer Helferin

Ein Projekt der Stadt


In Kooperation mit dem





© 2018 Kupferstadt Stolberg Rhld.
Administration Kontakt Impressum